Schriftstellerin und Märchenerzählerin

Autor: Angelika

Lesenlernen in der 2. Klasse mit dem Verein Bildung und Gesellschaft e.V.

Was brauchen Kinder, wenn sie lesen und schreiben lernen wollen?

Sie brauchen Sprachpaten/ -patinnen!

  1. Sie brauchen einen großen Wortschatz. Nur wer Wörter und ihre Bedeutung kennt, kann diese Wörter auch sinnerfassend lesen.
  2. Sie brauchen Geschichten, die vorgelesen und erzählt werden, damit sich dieser Wortschatz aufbaut und erweitert.
  3. Sie brauchen die Möglichkeit, ihre täglichen Erlebnisse selbst erzählen zu können.
  4. Sie brauchen Geduld. Sie lernen geduldig zuzuhören, wenn ihnen auch geduldig und aufmerksam zugehört wird.
  5. Sie brauchen viel Übung – jeden Tag.
  6. Sie brauchen Lob für ihre Mühe.
  7. Sie brauchen Unterricht, der fördert und fordert.
  8. Sie brauchen Eltern, die sich kümmern.

Sie interessieren sich dafür als Lesepate oder Lesepatin Kinder der zweiten Klassen beim Lesenlernen zu helfen? Der Verein Bildung und Gesellschaft e.V. hilft Ihnen weiter und sucht mit Ihnen ihren Einsatzplatz.

 

„Infoveranstaltung für Sprachpaten/patinnen“ 

Nächste Infoveranstaltung:

17. Januar 2024

Fortbildung zur ehrenamtlichen Sprachpatin/ zum ehrenamtlichen Sprachpaten im

                    Ehrenamtsbüro Berlin-Tegel       11:00 bis 13:00 Uhr  

                    Verein Bildung u. Gesellschaft e.V.         


                           Ort: Kultur-Raum M5, Markstraße 5, 13409. Berlin

                          Zeit: 

 

Hinweise für Lesepaten/Lesepatinnen von Angelika Horn
Verein Bildung und Gesellschaft e.V.

Lesen bedeutet Zeichen für Laute – die Buchstaben – wieder in sinntragende Sprache zu übersetzen.

In der zweiten Klasse kennen die Kinder in der Regel alle Buchstaben und wissen auch, wie sie lauten. Ich erkläre ihnen gerne, dass ein Konsonant (b, d, f, g…) einen Vor- und einen Nachnamen hat. Der Nachname heißt für B/b Be, doch der Vorname lautet b. Zum Lesen benötigen wir den Vornamen, nicht den Nachnamen. Nur Vokale (a, e, i, o, u) haben nur einen Namen und der entspricht dem Laut.

Doch es geht beim Lesen nicht um die Technik, wie man die Laute zusammensetzt und ausspricht. Vielmehr fließt in das Lesen eines jeden Textes die eigene Erfahrungswelt mit ein. Das Kind kann nur lesen, was es auch versteht.

Ein Lesepate/eine Lesepatin hilft dem Kind beim Entschlüsseln der Bedeutung eines Textes. Das funktioniert natürlich am einfachsten, wenn das Kind erkennen lässt, was es nicht versteht und fragt. Leider ist die sprachliche Entwicklung vieler Kinder heute geprägt von digitalen Medien, von einer Flut von Bildern, aber nicht von bedeutungstragender Sprache.

Schüler/innen in 2. Klassen berichten mir oft, wie sie abends schlafen gehen. Sie erzählen dann, dass sie in ihren Zimmern digitale Medien nutzen, die ihnen von ihren Eltern zur Verfügung gestellt wurden. Sie nennen: Handy, Tablet, Computer, Spielekonsolen, Nintendos, Fernseher mit Netflixzugang. Sie nutzen auch Alexa. Sie berichten, dass sie mithilfe von Alexa zum Beispiel ihre Mutter anrufen, die im Wohnzimmer sitzt.

Das macht die Leseübung für die Beteiligten schwieriger. Die Lesepaten müssen erkennen, mit welchen Wörtern und Begriffen die Kinder überhaupt nichts anfangen können oder welche sie falsch verstehen.

Die Erfahrungs- und Kenntniswelt der Lesepaten ist jedoch ganz anders. Für sie sind die Texte einfach, leicht verständlich und damit auf den ersten Blick entschlüsselt. Da das Kind nicht fragt, müssen die Lesepaten fragen.

Beispiele:
… eine kleine Meise weint ganz leise …. – L: „Weißt du, was eine Meise ist?“
… das Wasser sprudelte aus der Quelle …. – L: „Welches Wort kennst du nicht?“ … der Wind rauscht in den Bäumen … – L: „Was macht der Wind?“

Fazit:

Um den komplexen Prozess des Lesens zu fördern, muss die Erfahrungswelt der Kinder erweitert werden. Es sollten einfache Sätze mit verständlichem Inhalt gewählt werden und diese sollten schließlich längere Texte ergeben.

Die Namen der Gegenstände werden passend gelegt.
Hier liegt alles richtig.

Termine für Lesungen und Märchenstunden, Schreib- und Leseprojekte

Angelika Horn stellt ihr Buch „Mayas Magie“ vor (Dezember 2019)

Liebe Lehrerinnen, Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, für 2024 können Sie Termine für Ihre Schule oder Kita reservieren. Die jeweiligen Details und auch Kosten, sprechen Sie bitte individuell mit mir ab. Ich freue mich über Ihr Interesse.

Hier schon mal der Leserap

Lese_Rap_Flyer Vorderseite

 

 

 Lesungen, Märchenstunden und Einsatz als ehrenamtliche   Sprachpatin für den Verein Bildung und Gesellschaft Berlin e.V.

 

Juli  2024

2. Juli   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

Juni  2024

25. Juni  Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

18. Juni  Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

12. Juni  Grundschule am Schäfersee

11. Juni  Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

10. Juni  Grundschule am Schäfersee

Mai  2024

29. Mai  Grundschule am Schäfersee

28. Mai   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

21.  Mai   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

14.  Mai   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

7. Mai    Grundschule am Mellensee

April  2024

29.  April  Märchen und Lesungen – Ringelnatz Grundschule

24.  April  Herbert Tschäpe Grundschule Mahlow

23. April   Märchen und Lesungen – Ringelnatz Grundschule

22.  April  Märchen und Lesungen – Ringelnatz Grundschule

16.  April   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

15.  April Märchen und Lesungen – Ringelnatz Grundschule

9.  April    Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

3. bis 5. April Leseförderung für Kinder der 2. Klasse im Ribbeck Haus

jeweils von 10:30 bis 11:30 Uhr

März 2024

19. März   Herbert Tschäpe Grundschule Mahlow

12. März   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

5. März     Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

 Februar 2024

27. Februar  Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

23. Februar Fortbildung für Sprachpaten und Sprachpatinnen

                 Ort: M5 Markstr 5, 13409 Berlin-Reinickendorf

                 (direkt U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz)

                Zeit:  15:00 bis 17:00 Uhr

22. Februar  Grundschule Groß-Machnow (Rangsdorf)

20. Februar  Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

5. Februar bis 8. Februar 2024 Lesekurs für 6 Kinder der 2. Klasse im Ribbeckhaus jeweils von 10:30 bis 11:30 Uhr – Anmeldungen bis zum 30.1.24

Januar 2024

30. Januar    Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

23. Januar   Vorstellung des Vereins Verein Bildung u. Gesellschaft e.V.   

                     Aula Reginhardt Grundschule zum Neujahrsempfang

                     18:00 bis 20:00 Uhr

23. Januar    Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule  

17. Januar  Fortbildung zur ehrenamtlichen Sprachpatin im

                    Ehrenamtsbüro Berlin-Tegel       11:00 bis 13:00 Uhr  

                    Verein Bildung u. Gesellschaft e.V.   

16. Januar   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

  9. Januar   Sprachprojekt Ringelnatz Grundschule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2024 Angelika Horn

Theme von Anders NorénHoch ↑